Neue Testverordnung für Schnelltests ab 01.07. 2022

Wer darf sich kostenfrei testen lassen ?

  1. Besucher/in, Behandelte/r oder Bewohner/in stationärer bzw. ambulanter
    Pflegeeinrichtung, Behinderten-, Reha- oder Krankeneinrichtung, Einrichtung für
    ambulante Hospizdienste und Palliativversorgung, Dialysezentrum, stationäre
    Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Tagesklinik, Entbindungsklinik
  2. Aus medizinischen Gründen nicht geimpfte Person
  3. “Freitesten“ zur Beendigung der Quarantäne
  4. Mitarbeiter/in in Praxis, Klinik, Pflegeeinrichtung, Pflege- oder Rettungsdienst oder im
  5. öffentlichen Gesundheitsdienst
  6. Kind unter 5 Jahren
  7. Pflegende Angehörige
  8. Im selben Haushalt mit Corona-infizierter Person
  9. Person mit Behinderung oder Betreuungskraft für jenen
  10. Schwangere in den ersten 3 Monaten
  11. Teilnehmer/in klinischer Studie zu Corona-Impfstoffen (jetzt o. in den letzten 3 Monaten

Wer muss einen Eigenanteil von 3,00 € zahlen und wie wird die Testberechtigung nachgewiesen?

  1. Besucher von Veranstaltungen in Innenräumen oder mit beabsichtigtem Kontakt zu einer Person ab 60 Jahren oder einer Person mit Vorerkrankung  -> Selbstauskunft/Ticket
  2. Personen mit erhöhtem Risiko nach Corona-Warn-App > rote Kachel in der Corona-Warn-App

Wer muss den Test komplett bezahlen?

  • Alle anlasslosen Bürgertest müssen künftig selbst bezahlt werden
  • Mitarbeiter*innen in Krankenhäusern und Heimen werden in den Einrichtungen getestet

Formular Download